Black Fedora

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das schlimmste an Hüten ist das Gefühl, sie würden einem nicht stehen. Es verfolgt einen das Gefühl, man würde von jedem auf der Straße angestarrt werden, als hätte man noch seinen halben Spaghettiteller der Mittagspause im Gesicht hängen. Schnell merkte ich jedoch, dass nicht der Hut oder ein anderes Outfit-Detail der Grund für meine Befürchtungen sind, sondern ich selbst bin das Problem. Die Kunst bei Hüten ist weniger, den richtigen Hut zu finden, als das richtige Outfit zu dem Hut! Ich kombiniere auch in diesem Fall nach meiner Style-Prämisse „oben hui, unten pfui“, das heißt, unten rum greife ich gern (wie so oft) zur destroyed Jeans, je abgerockter, desto besser! Dann passt auch ein Jacket sehr gut zur Kombi Hut/Jeans.

Eigentlich hätte ich nach meiner Styleregel zu Sneaker greifen müssen, habe mich aber für meine neuen Camel-Boots entschieden. Ich hatte mich längst in meine camelfarbenen Chelseaboots verliebt, und konnte deshalb an diesen etwas höheren Stiefeln nicht vorbeiklicken! Die Qualität dieser Boots (genauso wie die Chelseaboots aus einem der letzten Beiträge) ist herausragend! Hier muss ich Zign-Schuhen ein großes Lob aussprechen.

Der Rucksack (zu sehen nach dem Klick auf weiter!) ist aus Leder und wird, so wie meine Lieblings-Lederbikerjacke, von Tag zu Tag besser. Er reicht von der Größe perfekt für ein Macbook Air, Kopfhörer, eine Kulturtasche und ein frisches Hemd, sodass er zu einem festen Bestandteil in meiner Wochenendplanung geworden ist. Etliche kleine Fächer innen und außen geben Stauraum für Schlüssel, Ladegeräte oder Kompaktkameras. Er ist eben kein Rucksack zum Wandern oder Mountainbiken aber für einen Citytrip perfekt!

Ich wünsche Euch ein tolles Wochende! Genießt es!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Fotos: Julia Seel/Marten Mochel